The Big Lebowski – A fuckin´summary

Zu diesem Film muss man eigentlich nichts weiter sagen. Der gehört einfach ohne wenn und aber in jede Homevideothek. Für diejenigen die ihn aber doch noch nicht kennen sollten, hier eine kurze Zusammenfassung.


Screamin´ Jay Hawkins – I put a spell on you

Leider viel zu wenig bekannt ist der Ausnahmemusiker Screamin´ Jay Hawkins. Dabei ist schon sein extravagantes Auftreten, nicht zuletzt wegen der nicht zu übersehenden Voodoosymbolik, der Knaller.
Folgendes Lied ist wohl mit Abstand sein Erfolgreichstes gewesen. “I put a spell on you” ist zumindest unter Musikfans weltweit bekannt und wurde sicherlich nicht umsonst von einer Reihe namenhafter Künstler und Kombos, wie Creedence Clearwater Revival, Nina Simone, The Who, Marilyn Manson und Shane MacGowan and Friends mit einem Cover gewürdigt. Witzigerweise verkaufte sich die erste Version des Songs von 1955 nur mäßig, und erst eine neue Version, ein Jahr später, erlangte dann die Aufmerksamkeit die es auch verdient hatte.
“Hawkins berichtete später, er und seine Musiker seien bei der Aufnahme vollständig betrunken gewesen.[1] Durch das „Schreien, Rufen und Grunzen“ (Hawkins) der Betrunkenen sei die Aufnahme „etwas Besonderes“ geworden.”


Ohrwurm des Tages

Versucht den ma wieder rauszukriegen…


Wenn´s beim Milchmann 2 mal klingelt

Manche Produkte kann man anscheinend einfach nicht bewerben, ohne dass totale Scheiße dabei rauskommt. Kennen wir alle… Kaugummis die dich glücklich machen, Schokoladenstückchen die dich beliebt machen, Deo dass dein Umfeld geil macht.
Dabei ist es so einfach einem gewöhnliches Produkt die Beliebigkeit zu nehmen. Wenn schon bescheuert, dann wenigstens mit Anlauf.


“lalalalalalaaa laaa laaaa…BURN IN HELL!!!”

Manche Ohrwürmer kommen wirklich überraschend. Keine Ahnung wo der jetzt herkam. Höchstwahrscheinlich aus irgendeiner Rumpelkammer im Oberstübchen, in der die mittelmäßigen Filme abgelegt sind. Der bleibt garantiert den Rest des Tages im Kopf…oh mannsen.


Chernokids

Auch so kann man sich mit den Folgen des Reaktorunglücks von Tschernobyl auseinandersetzen.

“[…]we tried to create a short film about resilience; the way people ‘bounce back’ after a trauma. You can either choose to talk about the details of a tragedy or show the what rises from the ashes.”

Kann man von halten was man will. Schön schräg ist dieser Kurzfilm allemal.

Chernokids (english subtitles) from Les Chernokids on Vimeo.


Braindead – Dead Alive (kompletter Film)

Geilo! Der Komödienhorrorkultfilm schlechthin ist nun auch auf Youtube in voller Länge anschaubar. Zwar auf englisch, allerdings mangels tiefgreifender Dialoge gut verständlich.
Wäre Peter Jackson mal bei solchen Filmen wie, Bad Taste, Meet the Feebles und Braindead geblieben. Trash vom allerfeinsten!


Schaukeln fetzt! Yippieeeeehhh!!!!


Fast Food Fanatics

Dass es Menschen gibt, die sich auf die eine oder andere Art etwas intensiver mit Fastfood beschäftigen als der normalsterbliche Pöbel, wissen wir spätestens seit diesem äußerst kritischem “Big Tasty Review”.


Das man die Obzession zu Burgern und Co. auch zu durchaus unterhaltender Musik weiterverwursten kann, bewies vor kurzem dann ein sogenanntes Songify von einem Video in dem ein Typ sich verbal einen auf seinen Doublecheesburger mit Bacon inkl. Pommes keult.

Die musikalische Ode an den Snack zwischendurch hat nun eine Agentur zusammen mit den Y.N.RichKids nochmal ne Runde verschärft und nen derben Club-Hip Hop-Track zusammengeschustert, der jede Chipstüte erzittern lässt. Gleichzeitig auch mein Ohrwurm des Tages!

“Hot cheetos & takis, hot cheetos & takis
you can catch me & my crew eating HOT CHEETOS & TAKIS!”


“Chiko” – Full Movie

“Wenn du der beste sein willst, dann musst du Respekt kriegen.
Und wenn du Respekt kriegen willst, dann darfst du keinem anderen Respekt zeigen.
Und wenn du keinem anderen Respekt zeigst ne, dann denken die Leute irgendwann, man du hast den Respekt erfunden Aller!”


Seiten prev 1 2 3 ... 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 next